BuiltWithNOF
leopard_growl
africanwildlife Banner Kopie
100_2601 Kopie
Gehege / Tierschutz

Hier einige kurze Anmerkungen zur Haltung unserer Katzen und zum Tierschutz

Haltung:

Keines unserer Tiere muss allein leben, wie es in unseriösen Zuchten passieren kann, da potente Bengalkatzen markieren. Oft markieren auch die Damen.

Im Gegensatz zu früher laufen unsere Katzen leider nicht mehr alle durcheinander im Haushalt. Es kam nach Geschlechtsreife der Zuchtkatzen doch zu argem Mobbing. Wir versuchen den Kontakt immer mal wieder in der Hoffnung, dass es doch mal wieder klappt. Die kastrierten Katzen und unser BKH-Kater sind natürlich in der Wohnung, die Kastraten sind auch oft draußen unterwegs. Die potenten Bengalen haben Extra-Räume, die leicht zu reinigen sind.

Tagsüber allerdings sind auch unsere Zuchtkatzen alle draußen! Dafür haben wir zwei wunderschöne katzengerechte und große Gehege gebaut, die die Süßen sehr genießen. Und das auch bei Regen und Schnee.

Wenn wir zu Hause bin, kommen die anderen Katzen in einen Extraraum, wenn sie nicht im Garten unterwegs sind, da sie sonst von den Zuchtkatzen verhauen würden. Dann sind die Zuchtkatzen bei uns im Haushalt, meistens im Wohnzimmer bei uns auf der Couch und genießen ihre Schmuseeinheiten. So kommen alle zu ihrem Recht.

Gehege 1 web
Gehege 3 web
Gehege 5 web
Gehege 7 web
Gehege 2 web
Gehege 4 web
Gehege 6 web

Das Katzengehege ist sowohl mit den Katzenräumen verbunden als auch direkt mit unserem Wohnzimmer.

Durch Katzenklappen können die Zuchtkatzen aus ihren Zimmern nach draußen, wann immer sie wollen.

In dem Video sind sie im Schnee!

Bedeckung:

Bevor wir mit dem Züchten begonnen hatten, haben wir wie viele andere vertreten, dass Zuchtkatzen nur einmal im Jahr einen Wurf bekommen sollten und dann eine lange Pause brauchen. Aber nun wissen wir es besser:

Eine rollige Katze hat einen unglaublichen Stress. Sie rollt sich Tag und Nacht hin und her, sie schreit sehr laut nach einem Kater, bis sie heiser wird und schreit auch dann noch weiter. Viele Katzendamen fressen dann kaum noch. Und das ca. 10 Tage lang. Tja und dann passiert es gerne, dass die Dame nach 3 Tagen Pause schon wieder rollig wird. Das kann zu einer Dauerrolligkeit werden und zur Unfruchtbarkeit führen, zu Gebärmutterentzündungen und etc. Und die Pille für die Katze? Ja, die gibt es. Aber die Nebenwirkungen sind beträchtlich, sehr oft kommt es zu schlimmen Gebärmutterentzündungen, so dass nur noch eine Kastration in Frage kommt.

Theorie? Nein, hatten wir gleich nach dem ersten Wurf und der nachfolgenden Pille bei meinem Schneewittchen.

Frühkastration:

Wir sind für die Frühkastration bei Katzen. Dafür gibt es viele Gründe. Die Kätzchen vertragen den Eingriff viel besser als große Katzen. Wird die Kastration zu spät durchgeführt, sind oft schon die ersten Babys unterwegs. Und die Tierheime sind voll von herrenlosen Katzen, die ein Zuhause suchen. Andere streunen herrenlos durch die Gegend und müssen sich irgendwie durchschlagen. Bei zu hoher Katzenpopulation treten häufig Seuchen auf.

Speziell bei Bengalen besteht das Problem, dass wenn man den richtigen Zeitpunkt für die Kastration verpasst, die Tiere zu markieren beginnen und auch nach der Kastration nicht mehr damit aufhören. Wenn jemand eine Geruchsprobe möchte, schicken wir gerne eine zu! Eine solche Katze landet schnell im Heim oder auf der Straße.

Näheres lesen Sie bitte unter dem Punkt Frühkastration,

www.cat-care.de/fruehkastration.pdf

Hier gibt es viele wissenschaftlich fundierte Informationen. Und übrigens, früh kastrierte Katzen werden größer!

Aufruf zum Tierschutz:

Auch Sie können viel für den Tierschutz tun.

Aktivieren Sie Ihre Stadt, um dem Elend der heimatlosen Katzen entgegenzuwirken.

- Kastrationspflicht für alle freilaufenden Katzen ab spätestens dem 5 Monat. Achtung:   das Nichtkastrieren von Kätzinnen, die nicht bedeckt werden ist auch bei reiner Wohnungshaltung Tierquälerei, s.o.

- Strafe bei Nichtbefolgung von min. 100 €

- Ausnahme nur für Zuchtkatzen. Als Zuchtkatzen gelten Katzen von Züchtern, die einem Zuchtverband angehören oder die bei unserer “normalen” Europäisch Kurzhaar bei Ihrer Stadt eine Zucht angemeldet haben. Ansonsten wird nämlich jede gefundene nicht kastrierte Katze nachträglich zur Zuchtkatze erklärt.

- Chip-Pflicht und Meldepflicht der Katzen bei TASSO. Bei Besitzerwechsel anmelden des neuen Besitzers bei TASSO.

Das Chippen einer Katze kostet so 20 €, die Eintragung bei TASSO nichts, eine kleine Spende wäre aber nett.

Die Vorteile für den Tierschutz wären enorm, wenn man den Besitzer einer jeden Katze ermitteln könnte. Entlaufene Tiere werden gefunden, Besitzer, die Ihre Katze ausgesetzt haben, entlarvt, tot gefundene Katzen könnten identifiziert werden und deren Besitzer bekämen Gewissheit über deren Verbleib, Freigänger, von denen man nicht weiß, ob sie ein Zuhause haben, würden nicht mehr einfach von Fremden aufgenommen, weil sie es gut meinen.

 

Helfen Sie mit und aktivieren Sie Ihre Städte und Gemeinden!!